Warum Ziele Setzen so wichtig ist!

von

Um ein unschlagbarer und dauerhafter Meister deines Geistes zu werden, musst du die Kunst des Zielsetzens erlernen. Ziele sind die treibende Kraft hinter unserer Motivation, Entschlossenheit und Willenskraft. Sie sind die Leuchttürme am Horizont, die uns nach vorne ziehen, um die Aufgaben zu erfüllen, der wir uns gestellt haben. Sie sind die Wegmarkierungen, die unsere Navigation auf der Reise bestätigen. Deswegen sind Sie sind von größter Bedeutung für unseren Erfolg.

Das Problem ist: Normalerweise wird das Setzen von Zielen als gegeben angenommen und nicht als eine Fähigkeit, die trainiert werden muss. Dies führt zu einer schlechten Zielauswahl und dann zum Scheitern. Die Auswahl und Festlegung von Zielen und die Festlegung eines Zeitrahmens für die Umsetzung erfordert eine sorgfältige Vorbereitung. Wir benötigen eine ehrliche Selbsteinschätzung und ein Verständnis dafür, wie unsere Ziele zusammenhängen.

Gut gesetzte Ziele halten Dich auf Kurs

Wenn es um das Setzen von Zielen geht, sage ich meinen Teilnehmern immer, dass es mit einem internen Dialog beginnt. Dieser Dialog sollte von Negativität und Pessimismus befreit sein und nur Positivität und Vertrauen beinhalten. Yoda fleht: „Tu es oder tu es nicht, es gibt keinen Versuch“: Das ist auch das Mantra, das ich jedem, der sich weiter entwickeln möchte, zu vermitteln versuche.

Richtig ausgewählte Ziele, die mit deinem One Thing (deinem Hauptanliegen) übereinstimmen, werden die Wegpunkte sein, die dich zum Erfolg führen. Gleichzeitig kann das Setzen von Zielen ein heikles und schwieriges Unterfangen sein. Ein schlecht gesetztes Ziel reduziert nicht nur die Wahrscheinlichkeit erfolgreich zu sein, es bringt uns unter Umständen sogar komplett vom Kurs ab.

Als Einstieg möchte ich einige Punkte hervorheben, die bei der Zielauswahl hilfreich sind. Danach gehe ich weiter auf die allgemeine Bedeutung des Ziels ein. Wenn du aktuell dabei bist Dir Ziele zu setzen ist der Zeitpunkt für dich quasi perfekt das hier zu lesen.

  • Es gibt keinen Platz für Pessimismus. Befreie dich davon. Was auch immer das Ziel ist, rechne fest damit, es zu erreichen. Es ist egal welche Hindernisse dir in den Weg gelegt werden!
  • Achte darauf, dass das Ziel, das du dir setzt, dich und deine Mitmenschen motiviert. Mit anderen Worten: Stellt sicher, dass es produktiv und nutzbringend ist.
  • Unterscheide zwischen deinem allgemeinen Know-how, deinen Fähigkeiten und dem, was du zum Erreichen deines Ziels benötigst. Dies ist besonders wichtig, da es dazu beiträgt, Ziele auszuschließen, die mit den vorhandenen Ressourcen nicht erreicht werden können. Hier ist ein Scheitern vor programmiert.
  • Überprüfe dich selbst! Bist du sowohl in der körperlichen als auch in der geistigen Verfassung bist, um dieses Ziel zu erreichen? Wenn ja, dann vergleiche dieses Ziel mit anderen Zielen (achte dabei darauf, dass sie sich nicht gegenseitig stören).
  • Und schließlich: Gib niemals auf. So einfach ist das. Sobald du dich festgelegt hast, darf es keine Ausrede geben, um aufzuhören.

Bedeutung der Zielsetzung

Das Setzen von Zielen ist ein integraler Bestandteil der „Großen Vier für mentale Stärke“, die ich Programm integriert habe. Das ist extrem wichtig!

Ohne Ziele wird es schwierig, den Erfolg zu messen. Der andere bedeutende Aspekt der Zielsetzungen ist, dass sie den Treibstoff liefert, der uns voran treibt. Der Weg zum Erfolg – egal welcher Art – ist in der Regel voller Hindernisse, Schwierigkeiten und Rückschläge. Eine gute Zielsetzung ermöglicht es uns unsere Ergebnisse über alle Hindernisse hinweg zu erreichen.

Eine effiziente Zielfestlegung mildert einen Teil des Stresses, der aus Volatilität und Ungewissheit auf unserer Reise resultiert. Indem wir uns einige Zwischenziele setzen und sicherstellen, dass diese Zwischenziele mit unserem Ziel und unserer objektiven Vision von Erfolg übereinstimmen, stellen wir sicher, dass der Weg realistisch ist. So können wir einen Maßstab für unsere Reise schaffen, der uns nachhaltig vorantreibt.

Der Weg von Punkt A zu Punkt B muss mit einer Reihe von verschiedenen Zwischenpunkten gefüllt werden. Diese müssen sich durch die gesamte Reise ziehen – andernfalls ist der Fortschritt nur schwer messbar. Wenn der Fortschritt nur schwer messbar ist, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es schnell passiert, dass man sich entmutigt fühlt. Dann übernehmen ruckzuck negative Gedanken die Kontrolle über Dich.

Und schließlich erlaubt dir das Setzen von Zielen zum Architekten deiner Vision zu werden. Ich bin auch nicht eines Morgens aufgewacht und wusste, dass sich meine Ambitionen erfüllen würden. Das Ich erreichen würde, was ich begehrte… es bedurfte eines sorgfältigen Trainings, um meine Vision zu festigen.

Einer der Bausteine um Erfolg visualisieren zu können ist die genaue und effiziente Festlegung von Zielen. Durch die Wahl der richtigen Zwischenziele erlaubst Du es Dir, Dein Ziel zu erreichen. Du entwirfst damit selbst den Plan für Deine eigene Zukunft.

Fazit: Eine gute Zielsetzung hilft Dir in den folgenden Bereichen:

  • Sie hilft, Stress zu reduzieren und die Performance auf deiner Reise zu verbessern.
  • Die Zielsetzung schafft ein Gefühl für Fortschritts. Das treibt Dich nach Vorne und motiviert Dich die nächsten Schritte an zu gehen.
  • Sie hilft dabei, deine Vision zu festigen, und ermöglicht es Dir zum Architekten deiner Zukunft zu werden.




Dies könnte ihnen auch gefallen

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter abonnieren

Zusätzlich zu meinen eigenen Artikeln gibt es über den Newsletter auch Kurznotizen zu aktuellen Themen in Bezug auf den Umgang mit Chaos und eine Sammlung aktueller Inhalte von anderen zum Thema.

Danke für deine Anmeldung :)

Powered by