Ziele setzen verbessert die Leistung

Wie sich das Setzen von Zielen auf Deine Leistung auswirkt.

von

Schon Pablo Picasso hat gesagt, dass wir unsere Ziele nur über den Umweg eines Planes erreichen können, an den wir mit Innbrunst glauben und den wir mit Energie ausführen. Seiner Meinung nach gibt es keinen anderen Weg zum Erfolg. Genau wie Pablo Picasso, bei dem wir mit Sicherheit davon ausgehen können, dass er einiges über Erfolg wusste bin ich der Meinung, das da etwas dran ist. Das Setzen von Zielen wirkt sich auf unsere Leistung aus!

Insbesondere in Zeiten des Chaos ist das Setzen von Zielen dabei eine wichtige und oft übersehene Fähigkeit. Oft übersehen oder als gegeben vorausgesetzt wird dabei die Wahl zu Sieg oder Niederlage getroffen. Manche sagen, wir können alles erreichen, was wir wollen. Ich sage: Wir können auf jeden Fall 20 mal mehr erreichen, als wir uns vorstellen können. Dabei ist der Schlüssel zum Erreichen unserer Ziele und unseres persönlichen Erfolges dabei immer das Setzen von Zielen.

Genau deswegen ist das Setzen von Zielen eine unserer 4 Superkräfte zur Erreichung mentalen Belastbarkeit. Wenn Du das Werkzeug der Zielsetzung effizient nutzt, dann motiviert es Dich, es steigert Deine Konzentration, hilft Dir durch die Untiefen des Lebens zu navigieren und steigert die Qualität Deiner Ergebnisse.

Richtig umgesetzt erlaub Zielsetzung uns zu analysieren, welche Ressourcen und Fähigkeiten wir benötigen, welche Zwischenziele uns zu unserem großen Ziel führen und in welchen Zeitrahmen wir es erreichen werden. Aus genau Diesem Grund ist das Setzen von Zielen eine der Kernfähigkeiten die wir trainieren. Sie erlabt es uns zu Architekten unserer eigenen Zukunft zu werden und eine Blaupause für unseren Erfolg zu erstellen. Wenn Du die Kunst der Zielsetzung erlernst, wirst du erkennen, was wirklich notwendig ist um deine Zukunft zu gestalten und mit was Du lediglich Deine Energie verschwendest.

bevor die die Vorteile des Setzen von Zielen für Dich nutzen kannst, musst Du Dir zunächst etwas Zeit nehmen und die Struktur hinter dem Setzen von Zielen zu verstehen.

Welche Arten von Zielen gibt es?

Wenn wir von Zielen sprechen ist es wichtig zu erkennen, dass es unterschiedliche Arten von Zielen gibt. Grundlegend unterscheiden wir Be-Goals und Do-Goals. Be-Goals, sind dabei Ziele, die direkt mit deiner persönlichen Entwicklung in Verbindung stehen. Zum Beispiel „ich möchte Schuldenfrei sein“ oder „ich möchte X Euro Umsatz machen“. Die Do-Goals sind jetzt die Dinge, die Du dazu tun musst um das zu erreichen., also könnte ein Do Goal sein, Deine Ausgaben zu reduzieren, einen besser bezahlten Job zu suchen, etc. Wichtig ist dabei diesen Unterschied klar zu haben. EIn Be Goal, ist etwas, das wir sein oder erreichen möchten. Die Do-Goals unterstützen uns auf dem Weg dahin. Ein Be-Goal ist ohne Do-Goals nicht erreichbar und andersherum führt ein Do-Goal ohne ein übergeordnetes Be-Goal nirgendwo hin.

Sobald Du den Unterschied zwischen diesen beiden Arten von Zielen verstanden hast empfehle ich immer die Nutzung des SMART-P Systems. Ausgesprochen wird dabei auch schnell klar, wie sich das auf Deine Leistung auswirkt.

SMART-P: Ein Leistungssteigerndes System zum Setzen von Zielen

Spezifisch: Sei exakt mit deinen Wünschen. Anstatt eines offenen: Ich möchte ein … sein. Benenne es genau. Ich werde mir im Juni die Spartan Trifecta Virtual Medaille zu Hause verdienen und ich möchte dass, weil ich die sportliche Herausforderung liebe. (Wer? Was? Wo? Warum?)

Messbar: Welche Zwischenziele kannst Du Dir auf dem Weg setzen, die Dir als Wegpunkt bei Deiner Zielerreichung dienen? Wie kannst Du Dir einen Konstrukt schaffen, mit dem Du Deinen Fortschritt messen kannst?

Achievable / Erreichbar: Kannst du dieses Ziel mit deinen derzeitigen Fähigkeiten und Ressourcen erreichen, indem du einfach darauf hinarbeitest? Wenn nicht, welches Skillset musst du entwickeln und welche Ressourcen brauchst du im Vorfeld?

Relevant: Wie gut passt dieses Ziel zu Dir. passt es zu deinen übergeordneten Zielen, zu Deinem Purpose?

Time-Bound / Zeit: kannst Du einen zeitlichen Rahmen schaffen, der es Dir ermöglicht das Ziel zu erreichen und mit deinem restlichen Leben im Gleichgewicht ist?

Positiv: dieser letzte Punkt wird oft unterschätzt. Du solltest Deine Ziele immer positiv formulieren, als ob Du sie bereits erreicht hättest.

Wie wirkt sich das jetzt auf deine Leistung aus?

Wenn Du Dir die Punkte oben nochmal anschaust wirst Du Dir sicherlich selbst ableiten können, wie Dir das helfen wird deine Ziele schneller und besser zu erreichen. Aber lass uns nochmal im einzelnen auf die Punkte eingehen.

  • Wenn du spezifischer wirst mit deinen Zielen, wirst du einen klarere Vorstellung davon erhalten, was Erfolg genau für Dich ist. Das bedeutet für Dich, dass der Weg zum Ziel klarer wird und Du das Ziel besser erreichen wirst. Je besser Du dein Ziel analysierst, umso mehr Möglichkeiten und Wege, die Dich in Richtung Deines Zieles führen wirst Du erkennen und jeder steigert Deine Fähigkeit mit Rückschlägen umgehen zu können.
  • Durch das Setzen von Zwischenzielen erlabst Du Dir Deinen Erfolg frühzeitig zu messen. Du weißt nicht erst am Ziel, dass du es erreichst hast, sondern Du hast bereits zuvor Erfolgserlebnisse, die Dich motivieren und die helfen auch entfernte Ziele zu erreichen.
  • Durch die genaue Analyse Deiner Ziele weißt Du, dass Du sie erreichen kannst. Dadurch wird die Zielerreichung vom Glücksspiel zur sicheren Wette.
  • Dadurch, dass Du heraus arbeitest, ob ein Ziel für dein Gesamtziel relevant ist, weißt du, ob Du Deine Ressourcen richtig einsetzt. Auch wenn Du ein „High-Performer“ bist ist deine Energie besser auf etwas verwendet, was Dich Deinem Gesamt Ziel näher bringt, als auf etwas, dass irrelevant ist.
  • Indem Du einen Zeitrahmen schaffst, bist Du motiviert, schneller zu arbeiten und Deine Zeit mit Akribie zu verwalten. Deadlines helfen, Deine Aktionen voranzutreiben und Dich bei der Stange zu halten.
  • Durch die Nutzung von positiven Formulierungen verbannst Du Zweifel und Angst aus Dienen Gedanken. Du wirst konzentrierter, ruhiger und kreativer im Umgang mit Änderungen.

Fazit: Ziele setzen verbessert die Leistung

Betrachte das Setzen von Zielen, wie das Zeichnen einer Landkarte. Anstatt nur eine direkte Linie zwischen Dir und dem ultimativen Endziel zu skizzieren, zeichnest du statt dessen eine Autobahn, mit unterschiedlichen Halte- und Weg-Punkten. Mit Tank und Rast-Möglichkeiten, die Dich alle voran führen. Wenn Du das tust, schaffst du Ordnung im Chaos und Du verbesserst Deine Leistung beim Erreichen Deiner Ziele.

Mit chaotischen Grüße

Christof Layher

Dies könnte ihnen auch gefallen

1 Kommentar
  1. […] Es taucht ein Hindernis auf? Macht nichts, mit einem Micro Goal findest du den Weg außen herum. Effizientes Ziel Management hilft Dir diese spontanen Mini Zielen zu erkennen und mit Ihnen […]

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutz
Wir, O.O.C.A GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, O.O.C.A GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: