Führung im Chaos? Nur über Auftrag!

Du willst mit deinem Team im Chaos überleben? Dann führe durch Auftrag!

von

Viele realisieren gerade, das Führung „plötzlich“ nicht mehr funktioniert. Vorgesetzte kommen nicht mehr hinter her, die Ergebnisse passen nicht mehr, …. . Die Ursache ist, dass wir im Chaos einer VUCA Umgebung leben und wir nach wie vor versuchen noch so zu führen wie es früher mal funktioniert hat. In einem meiner früheren Artikel hatte ich über den Unterschied zwischen Befehl und Auftrag geschrieben.

Während ich in meiner Zeit beim Militär das Führen durch Auftrag kennen gelernt hatte wurde ich nach meinem Ausscheiden mit der Führung durch Befehlt konfrontiert. Es ist also genau anders rum, als zu erwarten gewesen wäre und die Führung erfolgt im Mittelstand wesentlich kleinmaschiger (Thema Mikromanagement) als ich es früher erfahren hatte.

Führen durch Befehl bedeutet:
Ich gebe dem Mitarbeiter die Details und Einzelschritte vor, die es erfordert um seine Arbeit zu erledigen. Er bekommt also detaillierte Arbeitsanweisungen manche würden auch sagen Gesetze.

Befehlstaktik im Chaos einer VUCA Umgebung

Schauen wir uns mal an zu welchem Ergebnis das in einer VUCA Umgebung, also in einer chaotischen sich ständig ändernden Umgebung führt.

Ich gebe einem Mitarbeiter vor, wie genau er seine Arbeit zu tun hat. Welche Schritte er in welcher Reihenfolge gegangen werden müssen. Jetzt ändert sich die Umgebung…. Was passiert?

Das erste Ergebnis ist der Mitarbeiter kann nicht mehr arbeiten, bzw er ist in seinem Aufgabenbereich nicht mehr wirksam.

Da wir aber meist keinen Full Stop bei solchen Situationen haben sondern eine kontinuierliche Verschlechterung bedeutet das, ich brauche erst mal eine Controlling Abteilung, die mich auf den Fehler hinweist. „Hier Chef Abteilung 23 ist nicht mehr so produktiv, ….“

Befehlstaktik aus Sich des Mitarbeiters

Aus Sicht des Mitarbeiters kann jetzt unterschiedliches passieren.

  1. Er versucht einen Workaround und findet Wege um seinen Aufgabe zu erfüllen
    1. Wenn er jetzt einen Workaround durchführt wird es noch schwerer das aufzudecken. Dann wird es noch spannender, wenn der Mitarbeiter mal ausfällt. Dann steht nämlich plötzlich ein Bereich, weil niemand anderen den Workaround kennt.
    2. Sobald er zurück kommt gibt es also den traditionellen Anpfiff und beim nächsten mal wird er sich garantiert keinen Workaround überlegen und dadurch deinen Laden am Laufen halten, sondern direkt zu Option 2 wechseln
  2. Er folgt weiter dem alten Prozess und produziert „Mist“

Einen Mitspieler habe ich noch nicht genannt. Zusätzlich zum Mitarbeiter (der die wert stiftende Arbeit macht) brauche ich noch das Controlling, das aufpasst ob er das macht und dann kommt noch das Team dazu, dass die Arbeitsbeschreibungen aktualisiert. Je dynamischer, desto öfter.

Je komplizierter mein Umfeld wird, desto genauer werden die Beschreibungen….

Kommt das jemand bekannt vor?

Das bedeutet, wenn ich versuche im Chaos mit Befehl zu führen sabotiere ich mich selbst. Ich verschwende die Fähigkeiten meines Teams, werde zum Demotivator und produziere kontinuierlich schlechtere Ergebnisse.

Wenn der Befehl nicht funktioniert, was dann?

Das Tool, das ich dazu hier beschreibe kommt aus dem militärischen Umfeld und nennts sich Auftrag, oder Auftragstaktik. Wer sich jetzt fragt, warum ausgerechnet ein Tools aus dem militärischen Umfeld ihm im Chaos helfen sollte, dem gebe ich den Hinweis, dass der Begriff VUCA, den wir heute für unsere Business Welt verwenden in den 60-er Jahren vom Militär geprägt wurde. Er beschreibt eine Umgebung, die dynamisch, chaotisch und uneindeutig ist. Im militärischen Umfeld ist es alltäglich mit begrenzten Ressourcen das maximale Ergebnis zu erreichen. Pläne müssen extrem belastbar sein und auch kurzfristige Änderungen verkraften. Nicht zuletzt ist der Zielwechsel nicht die Ausnahme, sondern vielmehr der Regelfall. Hört sich das bekannt an? Ich sage: Ja!

In der Auftragstaktik setzen wir nicht darauf dem einzelnen Team Mitglied exakt vor zu geben, was es zu tun hat. Vielmehr sagen wir ihm, was die Rahmen Parameter sind, welche Ressourcen er nutzen kann und was das Ziel ist. dann verfolgen wir nur noch von der Seitenlinie und unterstützen lediglich.

Die Vorteile sind gigantisch, wir können zum Beispiel unser Team viel besser skalieren, da ich als Vorgesetzter nicht mehr jeden Fehler selbst abfangen muss. Außerdem kann ich mich ganz allgemein immer stärker aus dem Tagesgeschäft heraus nehmen und mich auf die Weiterentwicklung des Teams und der Mitarbeiter fokussieren, da diese jetzt alles haben um selbst Ihren Auftrag erfüllen zu können.

Der Ansatz hat natürlich auch Herausforderungen. Zum einen müssen wir Vertrauen lernen und zwar in beide Richtungen und zum anderen ist es erforderlich, dass wir unser Team erst wieder Schritt für Schritt an Selbstständiges Arbeiten heran führen. Das wurde Ihnen/Uns nämlich konsequent in den letzten Jahrzehnten durch Firmen und Schulen ab trainiert.

Merkwort zum Auftrag

Aber wie kann ich jetzt einen Auftrag erteilen?

Das ist gar nicht schwierig und für jeden mit etwas Übung gut zu merken.

Da wir den Mitarbeitern möglichst vollständig alles Wissen vermitteln wollen gibt es hier ein Merkwort, das uns hilft nichts zu vergessen.

LADEF. In der Beschreibung hier verwende ich jetzt die militärischen „Bezeichner“ für die Buchstaben, damit das Bild klarer wird. Im Alltag darf das natürlich angepasst werden.

LADEF steht für Lage, Auftrag, Durchführung, Einsatzunterstützung, Führungsunterstützung. Auf die einzelnen Punkte gehe ich jetzt ein.

L – die Lage oder Situation

Die Lage unterteilen wir weiter in Feindlage und eigene Lage oder im Geschäftsumfeld zum Beispiel:

Wie ist die Situation unserer Abteilung und die des Kunden?

A – der Auftrag

Der Auftrag beschreibt unsere Mission, also den Auftrag, den wir von der übergeordneten Führung zum Beispiel dem Vorstand erhalten haben. In einem kleineren Team kann diese Mission natürlich eine sein, die wir selbst uns definiert haben.

Hier könnte unser SMART-P Ziel stehen.

D – die Durchführung

Während Lage und Auftrag zum großen Teil von der übergeordneten Führung kommen, beginnt bei der Durchführung meine eigene Kreativität. Wie plane ich mit meinem Team das Ziel zu erreichen und wem aus meinem Team gebe ich dabei welchen Teil des Auftrags weiter. Hierbei ist wichtig, dass wir auch unseren Team Mitgliedern wiederum Ihren Bewegungs- Spielraum lassen!

E – Einsatzunterstützung

Auf welche weiteren Ressourcen kann das Team zugreifen. Z.B. Budget, externe Unterstützung. Entwickler Ressourcen, …..

F – Führungsunterstützung

Wie kommunizieren wir, welche Regeltermine gibt es, welche Meetings, wann wird eskaliert und an wen, etc

Fazit – Führung durch Auftrag ist das einzig was funktionieren kann in einer chaotischen Umgebung

Ich bin der festen Überzeugung, dass Unternehmen, die nicht lernen vom Führen durch Befehl weg zu kommen innerhalb der nächsten Jahre untergehen werden. Sie werden es nicht schaffen mit dem Chaos das sie umgibt umzugehen.

Wenn wir die Führung durch Auftrag nutzen schaffen wir nicht nur eine Basis für gesundes Wachstum, sondern unser Team wird auch stabiler, da wir als Vorgesetzter für den Arbeitsalltag irrelevant werden.

Nicht zuletzt verbessert es die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter, da wir Ihnen mehr zutrauen und mit mehr Respekt und Wertschätzung begegnen.

Die Frage an Dich als Vorgesetzter ist: Willst du irrelevant für das Tagesgeschäft werden, oder klebt dein Ego am Status Quo? Willst Du im Chaos Ergebnisse produzieren?

Mit chaotischen Grüßen

Christof

Dies könnte ihnen auch gefallen

1 Kommentar
  1. […] Understanding – Versteht jeder im Team die Vision und seinen Auftrag. […]

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.